Mittwoch, 18. Mai 2016

Angela Schilling - Carolins Traumreich

Freundlicherweise wurde mir von der Autorin Angela Schilling auch ihr zweites Buch zur Verfügung gestellt, vielen lieben Dank!

Es hat mir viel Spaß bereitet die beiden Bücher zu lesen und ich hoffe, dass es bald ein weiteres Buch mit einer tollen Geschichte der Autorin geben wird.


Autor: Angela Schilling
Ausgabe: Kindle Edition
ASIN: B0198VS4NQ
Preis: 3,49 €
Bewertung: 4/5



Inhalt:
Aufgrund der Scheidung der Eltern ziehen Carolin und ihre Mutter nach Frankfurt um dort ihr Leben ohne Vater/Mann neu zu starten. Carolins Tante lebt mit ihrer Tochter Mimi seit Jahren dort, was den Neuanfang der beiden etwas erleichtern könnte. Aber der Start in der neuen fremden Stadt beginnt für Carolin nicht gerade wie erwartet bzw. wie erwünscht. Die neuen Kolleginnen mobben sie vom ersten Tag an in der Firma und auch der Juniorchef macht da keine Ausnahme. Da ist es nicht verwunderlich, als für Carolin in ihren Träumen alles so verläuft, wie sie es gern hätte. Aber warum fühlen sich ihre Träume so real an und warum träumt sie sich immer in eine bestimmten Gegend von Frankfurt? Auch spielt in ihren Träumen der Juniorchef Vincent eine große Rolle. Bald wird Carolin klar, dass ihre Träume mit dem wirklichen Leben vermischen...

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir ganz gut. Der blaue Himmel mit den Schäfchenwolken und der Fallschirm mit Herz lassen erahnen worum es in dem Buch geht. Um Träume, Realität und Emotionen. Ich schreibe bewusst "Emotionen", da es nicht nur um Liebe in dem Buch geht. Gefühle spielen in dem Roman eine große Rolle. Da ist die große Enttäuschung durch den Vater, der die Familie wegen einer jüngeren Frau verlässt - Verletzbarkeit, Trauer, Wut und Hass. Die neuen Kolleginnen und der Juniorchef - Einsamkeit, Schüchternheit und wieder Verletzbarkeit. Auch das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter hat sich durch die neue Umgebung und das neue Leben verändert. Carolin kommt oft mit schlechter Laune nach Hause und will sich in ihr Traumreich zurückziehen und die Mutter ist einsam und fühlt sich nutzlos, da sie keinen Job finden kann. Beide reden nicht mehr viel miteinander und wenn, dass streiten sie sich.

Carolin ist oft verwirrt was ihre Träume betrifft, da sie in einem völligen Gegensatz zu ihrem wahren Leben stehen. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie anfängt ihre Träume mit der Realität zu vermischen. Ich gebe zu, dass das selbst mir als Leser nicht immer gelingt Traum von Realität zu unterscheiden. Carolins Zerrissenheit überträgt sich auch auf den Leser und macht es einem schwer den Überblick zu behalten.

Vincent ist im wahren Leben sehr oberflächlich und versnobt. In Carolins Träumen ist er einfühlsam, freundlich und zärtlich. Aber auch er hat es nicht leicht, muss er es doch jedem Recht machen, besonders seinem Vater. Der Druck lastet schwer auf seinen Schultern.

"Carolins Traumreich" ist ein Liebesroman mit einer anderen Interpretation von Zeitreisen. Das Ende war auch für mich überraschend und macht das Buch rundum stimmig.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass an einigen Stellen des Buches Rechtschreib-/Tippfehler vorkommen, auch wurde nicht immer die korrekte Grammatik verwendet. Aber das ist meine persönliche Sichtweise und sollte daher nicht als Negativpunkt gelten.


Fazit:
Das Buch ist eine leichte und unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch und kann ich bedenkenlos empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen